Für die Tour zu meinem ersten wirklich grossen Highlight bin ich heute umgezogen und habe die Couch bei Elli in Sandnes gegen ein Etagenbett in der Preikestolenhütte getauscht. Leider hab ich kein Bett mehr im schönen neuen Hauptgebäude bekommen, doch ich war froh, dass überhaupt noch was frei war, und so bin ich in die Hütte mit dem rostigen Dach eingezogen. AA-20130611-3871

Auf dem Weg dorthin hab ich den Eingang zum Lysefjord nochmal in wunderschönem Licht sehen können, musste aber zum Fotografieren mit eingeschalteter Warnblinkanlage am Rand der Hauptstrasse stehen bleiben, weil es keinen Aussichtsparkplatz gab. AA-20130611-1764

Bei der Wanderung von der Hütte zum Preikestolen hab ich mich doch sehr gewundert, mit welcher Ausrüstung die meisten Leute unterwegs waren. Der Weg ist mit insgesamt vier Stunden angegeben und schon von Anfang an sehr sehr steil und verblockt. Ich habe mich in meinen stabilen Trekkinghalbschuhen nicht besonders wohl gefühlt, aber die Mehrzahl der Leute war mit weichen Turnschuhen oder gar mit Chucks unterwegs. Viele hatten weder was zum Trinken, noch warme Sachen dabei, und dabei war es an der Hütte wegen des aufziehenden Nebels schon recht frostig. Ich war froh, dass ich meine Goretexjacke und ein Fleece dabei hatte.AA-20130611-1771

Der mühsame Aufstieg hat sich gelohnt. Obwohl das Wetter nicht so toll war, und es gar nach Regen aussah, klarte es zum Fjord hin plötzlich auf, und so präsentierte sich der Preikestolen Felsen am Ende doch noch in schönem Licht. Für die besten Perspektiven musste ich ein wenig Kraxeln, aber das Klettern hat sich gelohnt, und ich hab ein paar Postkartenansichten schiessen können. AA-20130611-3936

 

 

[lg_folder folder=”2013/130611-tourope-006c”]