Der Wind meint es gut mit mir. Besser gesagt: Er meint es gut mit meinen Reifen. Damit die nicht nur auf der linken Seite abgefahren werden, bläst er heute ausnahmsweise mal von rechts, so dass ich mit Schräglage nach rechts fahren muss. Ansonsten verläuft die Fahrt nach Hirtshals unspektakulär. Schade nur, dass ich keine Zeit für einen Abstecher nach Skagen hatte. Dafür fahre ich aber gleich mit der Fähre durchs Skagerak. Wieso die ein Meer nach meiner Website benannt haben, bleibt mir trotzdem schleierhaft.

Am Hafen treffe ich zwei norwegische Harley-Fahrer, mit denen ich auf der Überfahrt zusammen sitze. Das Bike in orange wird auf der Fähre leider von einem LKW geschrottet. Glück im Unglück: die Jungs sind ja immerhin schon fast zu hause. Wäre das mit meinem Bock passiert, hätte ich ein ziemlich grosses Problem.20130607-143122.jpg

So wie ich, bindet keiner der anderen ca. 20 Motorradfahrer sein Bike fest. Die sind aber auch alle nicht so hoch und nicht so schwer beladen. Sicher ist sicher. Ich schaffe es sogar die Kiste aus eigener Kraft voll beladen auf den Hauptständer zu hieven und spanne dann nach vorne, hinten und zur Seite ordentlich mit Ratschengurten ab.AA-20130605-1349

Bei der Ankunft in Larvik bin ich natürlich viiel länger mit dem Abschnallen beschäftigt, und komm deshalb auch erst sehr spät von der Fähre. Trotzdem erwische ich eine gute Spur und bin ruck-zuck durch den Zoll. Oslo, ich komme. Doch ich hab’ mich zu früh gefreut. Auf einer ca. 20km langen Autobahnbaustelle gibt es immer wieder Passagen mit Stop-and-Go, und so dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bin ich in Oslo ankomme. DCIM100GOPRO

Mein Navi findet übrigens bei der Eingabe einer Adresse keine Stadt namens “Oslo”. Wenn ich nur nach einem Ort suche, klappt es. Glücklicherweise habe ich mir gestern auf Google Maps angeschaut, wo ungefähr mein Gastgeber wohnt, und so finde ich die Strasse über die Karte auf den Navi. In der Strasse angekommen, finde ich dann aber das Haus nicht. 1b kennen die Leute nicht, die vor der Nummer 2 stehen. Wie sich später herausstellt, gibt es kein Haus 1b, sondern ein Haus mit der Nummer 1, dass zwei Eingänge hat: 1a und 1b. Als ich endlich vor dem Haus stehe, erwarte ich, von einem Pferd oder Affen begrüsst zu werden. Ich bin zwar nicht in Schweden, aber das Haus würde trotzdem glatt als Villa Kunterbunt von Pipi Langstrump durchgehen.

[lg_folder folder=”2013/130605-tourope-005″]