Meine Tour durch den Norden und Osten Europas.

tourope Wie kriegt man Norwegen und Rumänien in einem Urlaub unter? Ganz einfach, man verlängert den Urlaub auf unbestimmte Zeit und fängt an zu planen. So entstand die Idee meiner Tour durch den Norden und Osten Europas.

Nach Norwegen wollte ich schon immer mal. Die Mitternachtssonne und die unbeschreiblich schöne Küstenlandschaften übeten schon lange eine grosse Anziehungskraft auf mich aus, haben es aber wegen des unverlässlichen Wetters bisher nicht geschafft, mich zu überzeugen. Da ich in diesem Jahr meinen Sommerurlaub auf mindestens vier Monate verlängert hab, können mir aber ein paar verregnete Wochen in Norwegen nicht so viel anhaben. Denn nach Norwegen fängt der Urlaub erst richtig an!

Durch Schweden und Finnland geht es ins Baltikum nach Estland, Lettland und Litauen. Von dort geht es weiter über Polen, Tscheschien die Slowakei und Ungarn in die Ukraine. Am Schwarzen Meer geht es weiter nach Moldawien, Rumänien und Bulgarien um schliesslich mit Griechenland im südlichsten Land der Reise anzukommen. Für die Heimreise stehen dann die mir noch unbekannten Länder Mazedonien, Albanien, Montenegro, Bosnien Herzegowina auf der Roadmap. Kroatien, Slowenien, Österreich, Italien und die Schweiz markieren dann die letzten Etappen auf dem Weg zurück nach Liechtenstein.

Zusammen mit Deutschland und Dänemark, die auf der Hinreise nach Norwegen durchqueren muss, sind das 27 Länder, falls ich mich nicht verrechnet hab. Ob ich all 27 Länder schaffen werde, weiss ich noch nicht, denn die Länder abzuhaken ist nicht wirklich das Ziel. Mein Ziel ist es, Menschen aus diesen Ländern kennenzulernen und Vorurteile abzubauen.

[learn_more caption=”Warum fehlen Russland und Weissrussland?”]Russland und Weissrussland müssen ausfallen, weil sie ein Visum verlangen. Ich bin es gewohnt, mich frei in einem freien Europa zu bewegen. Die Beiden müssen also vorerst ohne mich auskommen.[/learn_more]